Biochemische Testungen


Protein
Colorimetrischer Test (Biuret-Reaktion). Zweiwertiges Kupfer reagiert in alkalischer Lösung mit der Peptidbindung der Eiweiße zum charakteristischen purpurfarbenen Biuretkomplex. Mit Natrium-Kalium-Tartrat wird die Ausfällung von Kupferhydroxid und mit Kaliumjodid die Autoreduktion des Kupfers verhindert. Die Farbintensität ist direkt proportional zur Eiweißkonzentration, die photometrisch gemessen wird. Zusätzlich zur Albuminkonzentration wird auch die Konzentration von alpha- und gamma-Globuline gemessen.

Osmolalität
Die Osmolalität wird durch Gefrierpunkterniedrigung bestimmt. Kalibrierung des Osmometers erfolgt gegen Standardlösungen.

pH-Wert
Messung mit pH-Elektrode.

Hämoglobin
Die Hämoglobinkonzentration wird spektrophotometrisch bei drei verschiedenen Wellenlängen bestimmt.

IgG
Radiale Immundiffusion. In Agarose enthaltene Antikörper präzipitieren im Äquivalenzbereich mit Antigenen, die, in ein Gelloch pipettiert, radial nach außen diffundieren. Der Durchmesser des Präzipitatringes ist proportional der Konzentration der aufgetragenen Antigenhaltigen Lösung.

Triglyceride
Enzymatischer Farbtest auf Grundlage der Trinderreaktion mit Extinktionszunahme.

Cholesterin
Enzymatischer Farbtest mit Extinktionszunahme.

Glucose
Enzymatisch colorimetrischer Test auf Basis der Trinderreaktion.

Tetracyclin
Seren werden auf ihre Tauglichkeit für Tet-induzierbare Systeme getestet. Wenn ein Tet-off-System verwendet wird, ist eine ausreichende Expression des Zielproteins nur in Abwesenheit von Tetracyclin gegeben. Vorraussetzung dafür sind Zellkulturmedien und Seren, die kein Tetracyclin enthalten. Zur Testung wird eine CHO-Zelllinie verwendet, die in einem Reportergenkonstrukt ein Tet-kontrolliertes Luciferase-Gen enthält (CHO-Luc). Werden diese Zellen in Abwesenheit von Tetracyclin kultiviert, so kommt es zur Expression des Enzyms Luciferase, das mit Hilfe des Luciferase- Testsystems von Promega quantifiziert werden kann.

Endotoxin
Als Endotoxin bezeichnet man Bestandteile der Lipopolysaccharide der äußeren Zellwand gram-negativer Bakterien. Der Endotoxingehalt wird mit der kinetischen LAL-Methode bestimmt. Das Limulus Amöbozyten Lysat (LAL) besteht aus einem wässrigen Extrakt der Blutzellen des Pfeilschwanzkrebses (Limulus polyphemus). In Gegenwart von Endotoxin entwickelt LAL eine Trübung mit deren Hilfe der Endotoxingehalt einer Probe bestimmt werden kann.