ISF-1 ist ein serumfreies, chemisch definiertes Medium für die Kultur von Hybridomzelllinien und die Produktion Monoklonaler Antikörper (mAb). Da die Zusammensetzung serumfreier Medien bekannt ist, ist die Variabilität von Charge zu Charge geringer, was zu einer besseren Vergleichbarkeit verschiedener Experimente führt. Auch die Kontaminationsgefahr durch Viren oder Mykoplasmen ist sehr gering.
In serumfreiem Medium hergestellte MAbs sind leichter zu reinigen, was Zeit bei der Weiterverarbeitung spart. ISF-1 unterstützt das Zellwachstum und die Antikörperproduktion ohne Zusatz von Wachstumsfaktoren. Im Vergleich zu anderen serumfreien Medien ist ISF-1 in Bezug auf Zellwachstum, Lebensfähigkeit und Produktivität überlegen.