Das Laminin I von der Maus ist ein hochgereinigtes Präparat, welches die Anhäftung, Migration, Wachstum und Differenzierung von Zellen unterstützt. Es besteht aus 111 chains mit einem gesamten Protein Molekular Gewicht (MW) von 800kD und wird für die Beschichtung von Zellkulturgefäßen verwendet.

Herkunft: Murine Engelbreth-Holm-Swarm (EHS) tumor
Lagerungspuffer: Dulbecco's Modified Eagle's Medium with 10 μg/ml gentamycin sulfate
Aufbewahrung: Store at -20° C or at -80° C in a manual defrost freezer
Reinheit: Reinheit > 90 % by SDS-PAGE
Spezifikation
Funktionelle Analysen
Es unterstützt die Ausbildung von neuralen Filamenten in NG108-15 Zellen in Neurit-Wachstums-assay

Sterilitätsprüfung
  • kein Wachstum von Bakterien oder Pilzen nach einer Inkubationszeit von 14 Tagen bei 37° C gemäß USP XXIV, Kapitel 71 sterility testing
  • mit Hife der PCR-Technik konnte keine Mycoplasmen Kontamination nachgewiesen werden.
  • Endotoxin Konzentration < 20 EU/ml by LAL assay
Beschichtungsmethode
Die empfohlene Arbeitskonzentration beträgt 0.05 - 10 μg/cm² pro Wachstumsoberfläche/Gefäßboden (0.05 - 10 μg/ml) und ist abhängig vom Zelltyp.

a. Tauen Sie die stock Lösung auf Eis auf (ggf. für Stunden)!
Plazieren der Platten auf Eis und kühlen der Pipetten Spitzen.
Verteilung der Lösung über den gesamten Boden des Zellkulturgefäßes.

b. Die folgende Tabelle ist eine Hilfestellung für die empfohlenen Menge.
c. Inkubieren der Platten bei 37° C für 1 Stunde. Anschließend wird unter dem Laminar-flow die überschüssige Flüssigkeit von dem Zellkulturgefäß entfernt.
Spülen Sie kurz das Gefäß einmal mit Zellkultur-Medium und geben Sie Ihre Zellen dazu.