Die Isolierung von Zellen oder subzellulären Partikeln ist häufig der erste Schritt bei Genexpressionsstudien oder bei diagnostischen Untersuchungen. Neben den biospezifischen Trennmethoden finden die physikalischen Trennmethoden am häufigsten Verwendung. Hierbei werden physikalische Unterschiede wie Größe und Gewicht der zu trennenden Teilchen ausgenutzt.
Dazu werden sogenannte Trennlösungen (= Zentrifugationsmedien) verwendet.
Diese Medien müssen folgende Kriterien erfüllen:
  • Sie müssen einen Dichtegradienten über den gewünschten Bereich bilden können
  • Der gewünschte pH-Wert und die gewünschte Osmolalität müssen leicht einzustellen sein
  • Die Lösungen dürfen bei einer hohen Dichte nicht zu viskos sein
  • Sie dürfen keine funktionellen oder morphologischen Änderungen an biologischen Materalien hervorrufen
  • Sie dürfen biologische Membranen nicht durchdringen
Unsere Trennlösung – Pancoll – wird aus einem neutralen, hoch vernetzten, hydrophilen Polymer der Sucrose mit einem durchschnittlichen Molekulargewicht von 400.000 D hergestellt.
Lagerung
+2° C bis Raumtemperatur

Bei sachgerechter Lagerung sind Trennlösungen mindestens 36 Monate haltbar. Die Haltbarkeitsfrist beginnt ab Herstellungsdatum.