Tumor-Nekrose-Faktor alpha (TNF-a) ist ein Zytokin, das an einer systemischen Entzündung beteiligt ist und Bestandteil einer Gruppe von Zytokinen ist, die die Reaktion der akuten Phase stimulieren. TNF wird hauptsächlich von Makrophagen ausgeschieden. TNF verursacht apoptotischen Zelltod, zelluläre Proliferation, Differenzierung, Entzündung, Tumorentstehung und virale Replikation. TNF ist auch an Lipidstoffwechsel und Koagulation beteiligt. Die primäre Rolle von TNF liegt in der Regulation von Immunzellen.
Dysregulierung und insbesondere die Überproduktion von TNF ist verwickelt in eine Vielzahl von menschlichen Krankheiten - Autoimmunerkrankungen, Insulinresistenz und Krebs.
TNF-a in E. coli produzierte humane Rekombinante ist eine einzige, nicht glykosylierte Polypeptid-Kette mit 158 Aminosäuren (157 Aminosäuren des reifen humanen TNF-a und eines N-terminalen Methionins) mit einer Molekularmasse von 17,5 kDa. Das TNF-a wird mit Hilfe von Standard-Chromatographie-Techniken gereinigt.

Synonyme: TNF-a, TNF-alpha, Tumor necrosis factor ligand super family member 2