Der vaskuläre endotheliale Wachstumsfaktor (VEGF) ist ein wichtiges Signalprotein, das sowohl bei der Vaskulogenese als auch bei der Angiogenese involviert ist. Wie der Name schon sagt, wurde die VEGF-Aktivität hauptsächlich auf Zellen des vaskulären Endothels untersucht, obwohl sie Auswirkungen auf eine Anzahl anderer Zelltypen hat (z.B. Stimulation von Monozyten & Makrophagenmigration, Neuronen, Krebszellen, Nierenepithelzellen). VEGF induziert Angiogenese, Vaskulogenese und endotheliales Zellwachstum, fördert die Zellmigration und hemmt die Apoptose. In vitro wurde gezeigt, dass VEGF die Endothelzell-Mitogenese und die Zellmigration stimuliert. Humanes rekombinantes VEGF, das in E. coli produziert wird, ist eine doppelte, nicht glykosylierte Polypeptidkette, die 165 Aminosäuren enthält und eine Molekularmasse von 38231 D aufweist. Das VEGF wird durch proprietäre chromatographische Techniken gereinigt.

Synonyme: VEGF-A, Gefäßpermeabilitätsfaktor